Landestheater Salzburg: Puppe trifft Schauspieler

Foto: Landestheater Sbg

Eine besondere Nachbarschaft: Salzburger Landestheater und Marionettentheater kooperieren bei Goethes „Faust I“!  Lange, ehe Goethe seinen großen Wurf, den „Faust“ landete, gab es das „Puppenspiel des Dr. Faustus“. Ein Puppen- und Zaubertheater, das sich mit dem Faust-Stoff auseinandersetzte. Dass Goethe ein großer Verehrer des Puppenspiels war, ist an verschiedenen Stellen belegt. So ist diese Vorliebe auch in den „Faust“ eingeflossen.

Carl Philip von Maldeghem, Regisseur der „Faust“-Produktion, hat für die Realisierung des Puppenspiels in seiner Inszenierung eine im wahrsten Sinne des Wortes „nahe liegende“ Lösung gefunden: Salzburger Landestheater und Salzburger Marionettentheater kooperieren bei „Faust I“! Die nachbarschaftlichen Verhältnisse werden durch die gemeinsame Arbeit intensiviert.

Elfi Grill, die normaler Weise bei den Klassikern des Salzburger Marionettentheaters wie Mozarts „Don Giovanni“ oder Shakespeares „Sommernachtstraum“ die Puppen spielt, konnte als Mitglied des „Faust“-Teams gewonnen werden. In folgenden drei Szenen wird sie das Geschehen auf der Bühne mit ihren Puppen bereichern: im Vorspiel auf dem Theater, dem Osterspaziergang und der Studierzimmer-Szene.

Die Probenphase hat letzte Woche begonnen. Ab der Premiere am 3. Oktober 2009 ist das fertige Werk am Salzburger Landestheater zu sehen. Mit Schauspielern und Puppen!

(Pressemitteilung Salzburger Landestheater Mag. Juliane Stahlknecht)

image_pdfimage_print

Dorfladen

1 Kommentar zu "Landestheater Salzburg: Puppe trifft Schauspieler"

  1. Wird man in Zukunft auch in der Dorfzeitung öfter Kritiken von Stücken im Landestheater lesen können oder sind nach wie vor nur das Schauspielhaus, das Kleine Theater und das TOIhaus interessant?

Hinterlasse einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.