SEAD – BODHI PROJECT

Foto: R. Bürgler

Foto: R. Bürgler

Foto: R. Bürgler

EPichler. Die Salzburg Experimental Academy of Dance, kurz SEAD, wurde 1993 von Susan Quinn gegründet und ist seither zu einem einzigartigen Zentrum für Tanz und Kultur in Österreich herangewachsen.

SEAD widmet sich dem Tanz in seiner zeitgenössischen Ausprägung und hat sich als eines der wichtigsten europäischen Ausbildungszentren etabliert. Mittlerweile besuchen 120 StudentInnen aus 27 Ländern die unterschiedlichen Ausbildungsprogramme der Akademie. Darüber hinaus ist SEAD lebendiges Tanz- und Kulturzentrum der Stadt Salzburg mit einer Vielfalt an Tanzkursen, Workshops und Veranstaltungen.

Das BODHI PROJECT wurde im Herbst 2008 als Kompanie für zeitgenössischen Tanz mit jährlich wechselnder Besetzung ist Leben gerufen. SEAD bietet damit jungen TänzerInnen, die ihre Grundausbildung bereits abgeschlossen haben, eine Brücke hin zum professionellen Berufsfeld des zeitgenössischen Tanzes. In sechs Abschnitten von je mehreren Wochen arbeiten die TänzerInnen in kreativen Phasen mit international renommierten ChoreographInnen und treten regelmäßig vor Publikum auf. Ihre Premiere erlebte BODHI PROJECT im Rahmen des „tanz_house festival“ in Salzburg. Neben weiteren Auftritten in Österreich war die Kompanie außerdem in Polen, Italien und Deutschland zu Gast.

Nach einer vierwöchigen intensiven Probenzeit mit der israelischen Choreographin Keren Levi präsentierte das BODHI PROJECT das erste neue Stück der Saison 2009/2010.  „Moving Right“ ist eine Choreograhie für 5 Tänzerinnen und beschäftigt sich mit Geschlechterzugehörigkeit, gesellschaftlich definierten Rollen und deren Einfluss auf Körper

und Bewegung. Anne Laure Dogot, Ariadna Gironès Mata, Camille Mariage, Evmorfia Stylianidou und Spela Vodeb konnten in diesem Stück für 5 Tänzerinnen und 4  Metronome, die Zuschauer davon überzeugen, dass sie alle Spielarten des modernen Tanztheater beherrschen.

image_pdfimage_print

Kommentar hinterlassen zu "SEAD – BODHI PROJECT"

Hinterlasse einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.