Die ÖBB Verspätungen

Foto: KTraintinger

Die Österreichischen Bundesbahnen haben ein ganz spezielles Problem Management. Früher wurden nur die Chefs, die Mist gebaut haben, bei vollem Gehalt und mit fetten Abfertigungen und verdienten Bonuszahlungen in die Frühpension geschickt. Heute ist alles anders und noch viel besser.

Gibt es zum Beispiel Beschwerden über Zugverspätungen, werden diese Bahnverbindungen umgehend gestrichen.

Das hat den Vorteil, dass einerseits diese Züge keine Verspätungen mehr haben, andererseits gibt es auch keine lästigen Bahnkunden mehr, die sich über eben diese zu späten Züge aufregen können; ein einfaches wie geniales System(Bahninfo).

Die ÖBB war in gewissen Bereichen dem Durchschnittsösterreicher immer schon um eine Nasenlänge voraus, meint ein ab und zu zugfahrender Spaziergänger.

Dorfzeitung - Merkantiles

Sie schätzen unsere Cartoons oder den Spaziergänger? Die Dorfzeitung braucht eine Community, die sie unterstützt. Freunde helfen der Dorfzeitung durch ein Abo (=Mitgliedschaft). Auf diese Weise ist es möglich, unabhängig zu bleiben. Nur so kann weitestgehend auf Werbung und öffentliche Zuwendungen verzichtet werden. Da aber auch die Dorfzeitung Rechnungen bezahlen muss, ist sie auf Sie/ Dich angewiesen. Herzlichen Dank für Deine/ Ihre Mithilfe!
Starte noch heute den kostenlosen Probemonat!

INSERT_STEADY_CHECKOUT_HERE

Diesen Artikel empfehlen. Teilen mit:

Dorfladen

Über den Autor

Der Spaziergänger
Der Spaziergänger ist der Redaktion bekannt!

1 Kommentar zu "Die ÖBB Verspätungen"

  1. Avatar-Foto Laubfrosch | 14. Oktober 2009 um 15:57 |

    Die ÖBB Chefetage hat dieser Tage mitgeteilt, dass im nächsten Jahr alles besser werden soll, selbst die Verspätungen werden abgeschafft! Herzerfrischend.

Hinterlasse einen Kommentar