Artikel von MMag. Siegfried Steinkogler

„Wer kalt ist, den friert nicht mehr …“

Vergangenen Freitag, 11.5. 2012, feierte die mit Spannung erwartete Neuinszenierung der Oper „Wozzeck“ von Alban Berg im Salzburger Landestheater Premiere. Maßgeblichen Anteil am durchschlagenden Erfolg dieser Produktion hatte die gelungene Regie von Amélie Niermeyer, musikalisch wie darstellerisch überzeugend umgesetzt vom Ensemble und Chor des Landestheaters und dem Mozarteum Orchester unter der Leitung von Leo Hussain.


SalzART | Klaus Wladar in Arnsdorf

Wer am Donnerstag, dem 27. April abends in die Arnsdorfer Kirche ging, konnte dort ein nicht ganz alltägliches Konzert erleben. Der österreichische Gitarrist Klaus Wladar folgte einer Einladung des Salzart-Festivals und wartete mit einem virtuosen und auf den andachtsvollen Rahmen abgestimmten Programm auf.


Markus Hufnagl: „Gatto“

Die CD „Gatto“, erschienen beim Label „Extraplatte“, zählt zu den ambitionierten Tonträgern, die sich neben einer geschmackvollen Musikauswahl auch durch ein interessantes Konzept auszeichnen. Der St. Pöltener Organist Markus Hufnagl setzt sich mit diesem CD-Projekt für die Erhaltung der Instrumente der niederösterreichischen Orgelbauer-Dynastie Gatto ein.


Dietmar Kres: Second Hand (Sanz und Strawinsky)

Eine Besonderheit auf dem Sektor der Gitarrenmusik legt das Label „Extraplatte“ auf. Die CD „Second Hand“ sollte in keiner Sammlung eines Gitarrenliebhabers fehlen. Der Titel „Second Hand“ verweist auf die Bearbeitungstechniken von einst und jetzt: sowohl von den ausgesuchten Komponisten wie auch vom Spieler selbst.


Blockflöte und Fagott in der Barockmusik.
Das Ensemble 1700

Unter dem Motto „Licht und Schatten“ stand das jüngste Konzert der Salzburger Bachgesellschaft, das vergangenen Montag im Solitär des Mozarteum Salzburg über die Bühne ging. Das Ensemble 1700 gab dabei eine beeindruckende Kostprobe ihrer Kompetenz für die Interpretationen von Barockmusik im italienischen Stil.


Theophil Ensemble Wien – Premier Plat

Das 2008 von Matthias Schorn und David Seidel gegründete Ensemble besteht insgesamt aus 15 Mitgliedern der Wiener Philharmoniker und anderer renommierter österreichischer Orchester, denen mit dieser Koproduktion des ORF und des Plattenlabels Classic Concert Records ein Kulinarium im doppelten Wortsinn gelungen ist.