Artikel von Redaktion Dorfzeitung

Rummonde. Das Maß der Dinge

Es gibt viele verschiedene Weihnachtskekse, die meisten sind köstlich und wahre Gaumenfreuden, manch andere füllen nur den Keksteller und bleiben jedes Jahr übrig. Eine Sorte darf aber auf keinen Fall fehlen und das sind Rummonde.


Mein Brief ans Christkind

Ich wünsche mir zum Christkind die Gesundheit eines schwarzbunten oder rotbunten Stierkalbes, denn die werden niemals krank. Rossnatur will ich keine, die haben dauernd eine Kolik, Asthma oder auch die Mauke.



Die Pisastudie, schief wir der Turm

Alljährlich wird der Ausbildungsgrad (Lesen, Rechnen, …) unserer Schulkinder in der Pisastudie gemessen und international verglichen. Österreichs Nachwuchs ist dabei eher nicht im internationalen Spitzenfeld zu finden und die Politik erklärt immer wieder weitschweifig, warum das so ist oder sein muß.


Die Dorfzeitung gratuliert

Herzlichen Glückwunsch unserem neuen Bundespräsidenten Alexander Van der Bellen. Das Dorf freut sich über diesen für unser Land so wichtigen Sieg.


VdB for President

Wir von der Dorfzeitung glauben, dass Alexander Van der Bellen die Werte, die uns wichtig sind gut vertreten kann und daher unterstützen wir ihn.


Spätherbstliche Modefarben

In einer Woche wird in Österreich ein neuer Dienstanzug für die Hofburgbewohner, der Präsidentenjanker, vorgestellt. Da es sich um ein Kleidungsstück handelt, das nur sehr selten modernisiert wird, ist es wichtig, sich auf die tonangebende Farbe und einen passenden Schnitt zu einigen.



Die Geschichte von Philip Schnauze

Es ist tiefe Nacht, im Sumpf schläft alles. Nur einer ist putzmunter: Philip Schnauze! Der hat sich klammheimlich davongeschlichen. In Mutters Bottich, ausgerüstet mit Totenkopfflagge und Holzschwert, macht er sich auf den Weg zum großen, weiten Meer.



Rock’n’Roll Road Show im Unikum

Der Daisy Express hielt am 15. Okt 2016 um 21 Uhr im Unikum Laufen. Tobias Regner, Marcel Chytra-Egger (Sal) und Bernhard Ostermaier heizten dem Publikum ordentlich mit Rockmusik aus verschiedenen Epochen ein.


Der Gollinger Wasserfall

Nach einer kurzen Wanderung in den Gollinger Ortsteil Torren („torren“ romanisch: tosender Wildbach) erreicht man schnell die Wasserfall-Arena und kann den über den Felsen herabstürzenden Wildbach beobachten.


image_print