Parken in Salzburg

Parken in Salzburg

Es ist geschafft, die Salzburger Stadtregierung hat in einer visionären, zukunftsträchtigen Aktion die Lösung des schon lange andauernden Verkehrsproblems gefunden. Die notwendigen Beschlüsse sind gefaßt, ab 2018 sind die verstopften Einfahrtsstraßen aus allen Himmelsrichtungen und die überfüllten Straßen im Stadtzentrum Geschichte.

Es hat lange gedauert, bis die wahren Schuldigen der desaströsen Verkehrssituation in der Stadt Salzburg gefunden wurden, es sind die Pendler. Ab 2018 dürfen die dann für eine Jahres-Parkkarte in der Stadt lächerliche 540 € berappen. Ein wahres Schnäppchen.

Für die Stadtfinanzen wirkt sich das nebenbei auch nicht schlecht aus, vielleich lässt sich sogar damit die Autoparkfläche im Schloß Mirabell erneuern oder eine neue Einfahrtskontrolle installieren. Die Kosten dieser innovativen Verkehrslösung für die Stadt sind bescheiden. Parkhäuser mit Park & Ride Möglichkeiten an den Bahnhöfen sind oder ähnliche Geldfresser sind, wie man hört, vorläufig nicht geplant. (kat)

image_pdfimage_print

Dorfladen

Kommentar hinterlassen zu "Parken in Salzburg"

Hinterlasse einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.