The JazzCake in Salzburg

The Jazzcake in Salzburg. Foto: KTraintinger

Am 22. Juli 2017 fand in Salzburg das diesjährige Fest zur Festpieleröffnung statt. Das umfassende Programm und das herrliche Sommerwetter brachte tausende Besucher in die Mozartstadt.

Karl TraintingerVon Karl Traintinger

Abseits vom Festpieltrubel und dem dazugehörigen Fest und doch mittendrinn, gab es einige hervorragende Straßenmusikanten, die ihr Schärflein zur Musikvielfalt in der Stadt beitrugen. Vor dem Juridicum in der Churfürststraße 1, visavis dem traditionsreichen Café Tomaselli, spielte die Formation “The Jazzcake” aus der Tschechischen Republik.

Die 5 Musikstudenten (Melsá Radek – voc, Drnek Vojtěch – accordion, Jan Lacina – guit, Luan Gonsalves – double bass, Jan Andrýsek – drums) präsentierten bekannte Jazzstandards wie beispielsweise Bill Withers – Ain’t No Sunshine,  Mack the Knife, das auch schon Louis Armstrong gesungen hat oder Bei Mir Bistu Shein, das durch die Andrew Sisters berühmt wurde. Der Groove der Musiker war so ansteckend, dass fast alle Zuhörer zum Mitswingen veranlasst wurden. Es war ein sensationeller Gig von The Jazzcake in der Festspielstadt, der leider  nur etwa eine halbe Stunde dauerte!

image_pdfimage_print

3 Kommentare zu "The JazzCake in Salzburg"

  1. Kurt G. Maurer Kurt G. Maurer | 26. Juli 2017 um 22:10 |

    Gefällt mir, dass ihr auch Nichtfestspielberichte aus Salzburg bringt!

  2. Jaromir Andrysek | 27. Juli 2017 um 11:07 |

    Ich kann mir das sehr gut vorstellen, weil ich sie kenne. Nur eine Randbemerkung: sie sind aus der Tschechischen Republik, obwohl zu den Slowaken sind sie sehr nah.

  3. Diesen “geografischen” Fehler werde ich gleich korrigieren, danke für den Hinweis!

Hinterlasse einen Kommentar