Christiane Pott-Schlager: Der Spaziergang

Ein Wandgestaltungskonzept für Lamprechtshausen/ Salzburg

Neuerdings kann man bei einem Spaziergang oder sogar einer Autofahrt durch Lamprechtshausen an verschiedenen Gebäuden menschliche Silhouetten wahrnehmen, die in Lebensgröße an die Wände gesprüht sind.

Verfolgt man die Umrisslinien der Figuren, dann kann man erkennen, daß es nicht um Stars oder Helden in expressiver Darstellung handelt, sondern um Menschen in ganz natürlicher Haltung aus dem Alltag.

 

Wie in einem Spiegel kann sich der Betrachter selber wiederfinden: beim Einkaufen, beim Spazierengehen, beim Beobachten und Philosophieren oder beim Telefonieren mit dem Handy. Alle Szenen, die durch Kombination von diesen Figuren immer neu entstehen, erzählen das Leben wie es auf der Straße stattfindet, spiegeln das öffentliche Alltagstreiben im Ort wider und reflektieren so das eigene Dasein. Schon bei einem Blick aus dem Auto erfährt man eine neue Zusammengehörigkeit des Ortes und eine Belebung des Ortszentrum entlang der Hauptstrasse.

Die Grundidee dieses Wandgestaltungskonzepts ist während meines 3-monatigen Austauschaufenthaltes in ChengDu / China entstanden. Dort hat mich das öffentliche Leben auf der Straße und der Alltag der sympathischen, freundlichen und gemütlichen Chinesen sehr beeindruckt und mir ermöglicht, meine eigene westeuropäische Kultur neu zu sehen und selbstverständliche Dinge anders wahrzunehmen. Innerhalb von ca. 8 Wochen habe ich auf den Straßen von ChengDu und in meinem Atelier an der chinesischen Universität viele Menschen skizziert, Fotos gemacht und Figuren auf Lebensgröße entwickelt, um sie schließlich als Wandgestaltungen an der Southwest Jiatong Universität in ChengDu an die Wände sprühen zu können- natürlich mit Erlaubnis der Universitätsleitung und der kommunistischen Partei.

Die von Anfang an geplante Neuinszenierung dieser Menschensilhouetten in Lamprechtshausen, meinem Wahlheimatort, bringt eine spannende Veränderung mit sich und dadurch neue Bedeutungsebenen. Durch den veränderten Kontext agieren die Menschensilhouetten in einer anderen Kultur, bringen eine andere Atmosphäre in den Ort, spiegeln und erhöhen den eigenen Alltag, beleben die Gebäude und erzählen immer neue Geschichten. Sie greifen in die bestehende Realität ein und geben ihrer Umgebung eine neue Bedeutung und einen neuen Zusammenhang.

Dieses Projekt ist mein Beitrag einerseits zur Gestaltung des Ortes Lamprechtshausen, andererseits zu einer anderen Form der Völkerverständigung durch Verbinden zweier Kulturen. Es ist ein Projekt, das zu mehr Humanität, Toleranz und Verständnis für andere Kulturen und Andersdenkenden anregen soll. Bei dieser Art von kulturellem Austausch ist der Mensch das Hauptthema und zum Maßstab des Denkens gemacht, statt Wirtschaftszahlen oder Machterweiterungen.

Mein herzlicher Dank gilt ganz voran dem Bürgermeister, der sich für dieses Kunst- Projekt mit viel Begeisterung und Mut eingesetzt hat, ebenso wie den zahlreichen Gemeindevertretern, die damit für Lamprechtshausen eine neue Chance der Identitätsstiftung sehen. Speziellen Dank spreche ich aber auch der Raiffeisenbank mit Mag. Nikolaus Fersterer, dem Tierarzt Dr. Karl Traintinger, der Volksbank mit Filialleiter Bernhard Stampf, Bäckerei Thomas Scharl und Ing. Gernot Winter mit seiner Familie aus, die mit Entschlossenheit und Euphorie dieses Projekt als erste unterstützt haben. Dieses Kunst-Projekt wird als offenes Konzept weitergeführt und kann auch in Zukunft auf andere Gebäude von Privatpersonen oder Firmen in Lamprechtshausen ausgedehnt werden.

Sollten Sie Wünsche oder Fragen haben, kontaktieren Sie mich oder schreiben Sie mir Ihre Meinung.

Ich wünsche damit allen Lamprechtshausern viele schmunzelnden (Selbst)-Erkenntnisse und lebendiges, tolerantes Treiben im Ort.

Die ortsansässige Künstlerin
Christiane Pott-Schlager

image_pdfimage_print

1 Kommentar zu "Christiane Pott-Schlager: Der Spaziergang"

  1. ähem….kann das sein, dass das schon a zeiterl her is?

    als ich das erste mal nach lampihausen fuhr (und das ist jetzt über 6 jahre her) sah ich diese silhouette an den gebäuden und ich fands toll. schön, nach so langer zeit die hintergründe zu erfahren 😉

Hinterlasse einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.