Manfred Baumann: Salzburgrache

Manfred Baumann

Manfred Baumann | Foto: Christian Streili

Hinrichtungen ohne Gerichtsverfahren von Verdächtigen sind völkerrechtswidrig

Autor: Manfred Baumann
Titel: Salzburgrache
ISBN: 978-3-8392-0298-2
Erschienen: 10.08.2022
Verlag: Gmeiner Verlag GmbH

Das Buch ist in jeder Buchhandlung ums Eck und im Onlineshop des Buchhändlers Ihres Vertrauens erhältlich!

Klappentext:

Meranas Zehnter Fall

Festungsmord

Ein Toter am Fuß der Festung Hohensalzburg. Es ist Kris Kraller, der eben ein spektakuläres Konzept für die Salzburger Burgen- und Schlösserlandschaft entwickelte. Das hat vielen nicht gepasst. Vor allem eine Gruppe renommierter Historiker ist vehement dagegen.

Welche Rolle spielt die ominöse Vereinigung FFB, Freiheit für Bürger, bei dem Mord? Die selbsternannte Bürgerwehr hat schon Politikern gedroht, sie von den Zinnen der Burg zu werfen.

Kommissar Merana und sein Team beginnen zu ermitteln und müssen schnell erkennen: Hinter allem steckt offenbar ein teuflischer Plan, der bald auch Merana bedroht.

Rebecca Schönleitner

Rezension von Rebecca Schönleitner

Als Salzburgerin gehört Manfred Baumanns Kommissar Merana zu meinen Lieblingsermittlern. Mit ihm dürfen wir durch diese wunderbare Stadt spazieren, entdecken immer wieder neue, historische Feinheiten und stellen wieder einmal fest: Salzburg ist einfach wunderschön!

Leider wird die Schönheit der Stadt durch Morde verunreinigt, zum Glück lösen Merana und sein Team jeden Fall, danach können wir wieder aufatmen.

Diesmal geht es auf die Festung. Das Land Salzburg hat ein Eventmanagement beauftragt ein Konzept für die Belebung der diversen Burgen und Schlösser Salzburgs zu entwerfen. Der dynamische Kris Kraller (immer wieder traumhaft, die eleganten Namensgebungen der diversen Protagonisten in Manfred Baumans Krimis!!) ist das Zugpferd der Firma und erleidet einen grausamen Tod durch Sturz vom Festungsturm. Selbstmord oder Mord? Glasklar Mord, wie könnte es anders sein!

Die Gruppierung um die Vereinigung FFB, Freiheit für Bürger, die sich von rechtsradikalen, hirnlosen Typen unterstützen lässt scheint auf den ersten Blick im Fokus der Ermittlungen zu stehen. Doch wie immer ist nicht alles klar, was offen auf der Hand liegt, die Lösung des Falles muss Merana und seine Leute tiefer graben lassen – dann werden sie fündig.

Manfred Baumans Salzburg Krimis haben einen großen Nachteil. Sie sind zu schnell ausgelesen, denn hat man einmal angefangen, muss man weiterlesen bis das Ende erreicht ist und legt dann das Buch mit einem zufriedenen Seufzer auf die Seite um es später noch einmal zu lesen.

Wie immer ein Lesehochgenuss, geschichtlich fundiert und perfekt recherchiert. Sehr gelungen empfinde ich auch das Cover, ein Abbild des sprachlose Beobachters der Burg Hohensalzburg.

Eine uneingeschränkte Empfehlung von mir für alle Krimifreunde und Salzburg Liebhaber.


Dorfzeitung

Sie schätzen die Buchkritiken in der Dorfzeitung?
Freunde helfen der Dorfzeitung durch ein Abo (=Mitgliedschaft)! Wir sind sehr stolz auf die Community, die uns unterstützt! Auf diese Weise ist es möglich, unabhängig zu bleiben.
Starte noch heute den kostenlosen Probemonat!

INSERT_STEADY_CHECKOUT_HERE

Diesen Artikel empfehlen. Teilen mit:

Dorfladen

Über den Autor

Rebecca Schönleitner
Rebecca Schönleitner, geboren und aufgewachsen in Salzburg, besuchte das musische Gymnasium in Salzburg, danach Puppenspielerin im Salzburger Marionettentheater. Umgesattelt auf Technik und glücklich 2016 wieder bei der Kunst gelandet. Verheiratet und 2 Kinder, lebt im nördlichen Flachgau. Schreibt in erster Linie über Bücher. In der Freizeit begeisterte Tänzerin

Kommentar hinterlassen zu "Manfred Baumann: Salzburgrache"

Hinterlasse einen Kommentar