13 Jahre Winterfest im Volksgarten

Das „Festival für zeitgenössische Circuskunst“ ist bereits zu einem Fixpunkt im Salzburger Kulturleben geworden. Von 27. November 2013 bis 6. Jänner 2014 werden auch heuer wieder in drei verschiedenen Zelten Künstler und Artisten das Publikum zum Staunen bringen. Dank der Spende eines großzügigen Mäzens kehrt als Herzstück des Festivals nach drei Jahren das historische Spiegelzelt in den Volksgarten zurück.

Von Elisabeth Pichler.

Das Festival eröffnet die Kompanie „The 7 Fingers“ aus Kanada mit dem Stück „Sequence 8“. Leichtfüßig und unbeschwert verschmelzen sie darin Tanz, Theater und Akrobatik auf höchstem Niveau. David Dimitri, ein ehemaliger Artist des Cirque du Soleil, bringt als Österreichpremiere sein erstes Solostück „L’homme cirque“ zur Aufführung. Einfallsreichtum, Charme und Poesie sind garantiert, ein angekündigtes spektakuläres Finale, „ein weltweit einmaliger Schluss“ (Georg Daxner), macht neugierig. Die „Forman Brothers“ aus Tschechien kommen mit „Obludarium“, einem Gesamtkunstwerk, einer Mischung aus Puppenspiel, Kabarett und Musik, einer hochgelobten, aufregenden und außergewöhnlichen Rummelplatz-Show, nach Salzburg .

Neu sind heuer Künstlergespräche, die im Spiegelzelt stattfinden und die Möglichkeit zum persönlichen Austausch mit den Artisten und den Regisseuren der drei Kompanien bieten.

Im wunderschönen Ambiente des Spiegelzeltes, des „Danspaleis“, bereichern ein täglich wechselndes Programm und ein Kaffeehausbetrieb das diesjährige Winterfest. Die Eröffnung am 30. November 2013 findet in Kooperation mit dem Literaturhaus statt. Der „Jüdische Abend“ bietet neben einer Gesprächsrunde, die sich mit dem jüdischen Salzburg befasst, einen Einblick in das Showgeschäft des historischen Wiens. „Der jüdische Cowboy“ führt das Publikum durch drei Jahrzehnte jüdischen Kabaretts. In Kooperation mit „Tangoneon Salzburg“ und „Swing and the City“ dient das Spiegelzelt als Tanzkulisse für Tango- und Swingabende. Junge Bands, musikalische Lesungen, Kabarettistisches zum Nachdenken und schräg virtuose Grenzgänger sorgen für ein abwechslungsreiches Programm. Nähere Details unter: www.winterfest.at. Es lohnt sich, die zahlreichen Specials und Ermäßigung genau zu studieren, es müsste für jeden etwas dabei sein.

image_pdfimage_print

Kommentar hinterlassen zu "13 Jahre Winterfest im Volksgarten"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*