Christian Klinger: Die Geister von Triest

Christian Klinger

Christian Klinger | Foto: Privat

Autor: Christian Klinger
Titel: Die Geister von Triest – Gaentano Lamprecht ermittelt / Kriminalroman
eISBN: 978-3-7117-5494-3
IBAN: 978-3-7117-2122-8
Verlag: Picus Verlag Ges.m.b.H.
Erschienen: 08.2023

Klappentext:

In Europa hebt der Erste Weltkrieg an. Da wird in Triest eine schrullige alte Frau, die von allen nur »die Hexe« genannt wurde, bestialisch ermordet in ihrem Häuschen aufgefunden. Der leidenschaftliche Rennradfahrer Gaetano Lamprecht, Ispettore der Triestiner Polizei, begibt sich auf die Spur des zunächst noch sehr rätselhaften Mörders. Dabei taucht er tief ein in die Geschichte Triests und in die Verstrickungen des Kunsthandels. Er muss sich mit halbseidenen Ganoven und generationenübergreifenden Flüchen herumschlagen. Dabei an seiner Seite: seine kluge Schwester Adina, seine Sekretärin Clara und die schöne Witwe Alessia – die Gaetanos Leben gehörig auf den Kopf stellt …

Anni Lemberger

Rezension von Anni Lemberger

Es sind unruhige Zeiten in Triest, 1914 noch dem Habsburgerreich zugehörig, denn Österreich-Ungarn hat nach „den Schüssen von Sarajevo“, Serbien den Krieg erklärt. Das Königreich Italien sieht sich aus der Unterstützungserklärung entbunden, weil das militärische Bündnis nicht für einen österreichischen Angriffskrieg gilt.

Gaetano Lamprecht, Ispettore der Triestiner Polizei steht mit seinem Österreichischen Vater und seiner italienischen Mutter zwischen den beiden Fronten, als er in einem Schreiben informiert wird, dass er von „unbekannt“ zum freiwilligen Militärdienst für das Vaterland angemeldet und genommen wurde.

Vorher aber muss er noch einen mysteriösen und grausamen Mordfall aufklären. Nachdem er während der Ermittlungen erfährt, dass sein einziger Verdächtiger seiner Schwester nachstellt, wird Adina als Lockvogel in die Suche nach dem Verdächtigen hineingezogen.

Als Gaetano dann aber von einem zwielichtigen Polizeispitzel einen weiteren Verdächtigen präsentiert bekommt, überstürzen sich die Ereignisse und es kommt zu einem weiteren Mord. Dabei kommt Lamprecht einem lange zurück liegenden Familiengeheimnis seines ersten Mordopfers auf die Spur. Hängen die Morde mit diesem Geheimnis zusammen?

Bei diesem historischen Kriminalroman, kurz vor dem Zerfall der Österreichisch-ungarischen Monarchie, handelt es sich um den zweiten Roman rund um den Ermittler Ispettore Gaentano Lamprecht.

Bereits das Cover des Buches wirkt geheimnisvoll und macht neugierig auf den Inhalt des Romans. Die Einleitung finde ich sehr gelungen und viel versprechend.

Die Krimihandlung führt den Leser, wie einen roten Faden durch das Buch. Sie ist aber weit mehr als ein Kriminalroman, sondern führt den Leser in eine historisch interessante Vergangenheit zwischen Sehnsucht und Abschreckung in Anbetracht der Unruhen und geschilderten Kriegsgräuel.

Der Protagonist ist ein charmanter Schwerenöter beim Umgang mit Frauen, ein liebevoller Bruder und ein gehorsamer Sohn – der damaligen Zeit entsprechend. Vor allem aber ist er ein gewiefter Ermittler und ein durchtrainierter, sympathischer Hobbysportler und  Radrennfahrer.

Das Buch ist sehr gut recherchiert und gibt viel über das frühe 19. Jahrhundert bekannt. Die Schreibweise ist flüssig, die Handlung gut nachvollziehbar und vor allem sehr spannend.

Die Figur des „Ispettore Lamprecht“ finde ich sehr gelungen und hoffe, dass Gaetano „seine Ermittlungen“ noch lange weiterführt.

Dorfzeitung.com

Die Dorfzeitung abonnieren

Die Dorfzeitung braucht eine Community, die sie unterstützt. Auf diese Weise ist es möglich, unabhängig zu bleiben. Freunde helfen durch ein Zeitungsabo (Steady-Mitgliedschaft). Herzlichen Dank für Deine/ Ihre Mithilfe!

INSERT_STEADY_CHECKOUT_HERE

Diesen Artikel empfehlen. Teilen mit:

Views: 35

Dorfladen

Kommentar hinterlassen zu "Christian Klinger: Die Geister von Triest"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*