Hallein: Zugpferd „Stille Nacht Museum“

Ernst Kronreif, Vorsitzender des Tourismusverbands Hallein – Bad Dürrnberg, konnte von 69 000 Nächtigungen und rund 4 200 Besuchern des „Stille Nacht Museums“ berichten

Ernst Kronreif, Vorsitzender des Tourismusverbands Hallein – Bad Dürrnberg, konnte von 69 000 Nächtigungen und rund 4 200 Besuchern des „Stille Nacht Museums“ berichten.

Jahreshauptversammlung des TVB Hallein – Bad Dürrnberg

Bei der am Montag, den 21. November 2011, stattgefundenen Jahreshauptversammlung des Tourismusverbands (TVB) Hallein – Bad Dürrnberg konnte der Vorsitzende Ernst Kronreif auf ein erfolgreiches Jahr zurückblicken.

Die Besucherzahlen des „Stille Nacht Museums“, das in den Wohnräumen des Komponisten des „Stille-Nacht“-Lieds, Franz Xaver Gruber, zu Hause ist, nahmen wiederum einen erfreulichen Aufschwung. Waren es 2006 noch weniger als 2 000 Besucher gewesen, sahen im letzten Jahr bereits über 4 000 Gäste die Ausstellung und 2011 werden es sogar fast 5 000 sein.

Zuhörer im historischen Scheicher-Saal im Kolpinghaus Hallein, von links: Dr. Christian Stöckl, Bürgermeister der Stadt Hallein, Franz Pölzleitner, Geschäftsführer des Gästeservice Tennengau, Rudolf Meisl, Standortleiter Salzwelten Bad Dürrnberg und Andreas Pilz Ausschußmitglied TVB Hallein.

Kronreif skizzierte in seinem Bericht die Vielfalt der Veranstaltungen, die in der Salz- und Keltenstadt Hallein 2011 stattfanden. So feierte die Bergknappenmusik-Kapelle ihr 425-Jahr-Jubiläum, die Halleiner Festwochen im Juni und die Salzburger Festspiele auf der Pernerinsel fanden überregionale Beachtung. Der vom TVB anlässlich der italienischen Tage Anfang August eingeladene umbrische Chor „Armonia e Tradizione“ war einer der weiteren Höhepunkte in der Veranstaltungsszene Hallein. Erstmals gab es dieses Jahr auch ein „Oktoberfest“.

Der von Kronreif initiierte Imagefilm über Hallein, der unter anderem im hauseigenen Fernsehkanal des Kurzentrums Bad Vigaun gezeigt wird, fand großen Anklang bei den Mitgliedern des TVB.  Der ORF hatte 2011 zwei Fernsehfrühschoppen in Hallein aufgezeichnet, die weit über die Landesgrenzen hinaus gesehen wurden, wie Kronreif aus Erzählungen von Hallein-Gästen berichten konnte.  Kronreif wies in diesem Zusammenhang auf die Bedeutung der kontinuierlichen Berichterstattung in den Medien hin, die für Hallein einen unschätzbaren Werbewert darstellen.

Nach dem offiziellen Teil diskutiert der Tourismusverband Halleiln mit dem Verein “gemeinsam für Hallein” noch angeregt im „Stadtkrug“ weiter !

Die Kooperation mit dem Verein „Gemeinsam für Hallein“ der Halleiner Wirtschaft, die der TVB mit  50.000,– Euro unterstützt, bietet für beide Seiten Vorteile. So verlost der Verein  „Gemeinsam für Hallein“ in der Vorweihnachtszeit im Rahmen eines Weihnachtsgewinnspiels sechs Mal je 250 Keltentaler, eine vom TVB ins Leben gerufenen Halleiner „Lokalwährung“, die in über 90 Geschäften als Zahlungsmittel akzeptiert wird.

Franz Pölzleitner, Geschäftsführer des Gästeservice Tennengau, konnte von einigen gemeinsamen Aktionen berichten. So drehte im Frühjahr ein italienisches Fernsehteam im Tennengau und besuchte dabei auch u. a. das „Stille Nacht Museum“.

Dass Hallein eine attraktive Stadt mit vielen Facetten ist, zeigte eine Präsentation „Hallein in seinen Farben“ mit 180 Bildern aus allen Stadtteilen und allen Jahreszeiten,  die vom Anifer PR-Berater  und Fotografen Peter Krackowizer zusammengestellt war.

Presseaussendung Tourismusverband Hallein/Bad Dürrnberg
Fotos: Peter Krackowizer/ Tourismusverband Hallein-Bad Dürrnberg

image_pdfimage_print

Kommentar hinterlassen zu "Hallein: Zugpferd „Stille Nacht Museum“"

Hinterlasse einen Kommentar