Bustickets zur Wärme

Salzburgs Energieversorger, die Salzburg AG, hatte vor einigen Tagen gröbere Probleme mit der Versorgung. Nach dem Totalausfall des Heizwerkes Mitte blieben in etwa 12000 Haushalten die Heizkörper kalt, und das bei unter -10° Tageshöchsttemperatur.  Pannen kann es nun einmal geben, meinte dazu Salzburgs Bürgermeister Heinz Schaden, der vor einiger Zeit auch an Bord des vor Italien gestrandeten Luxusliners Costa Concordia pannentechnische Erfahrungen sammeln konnte.

Wahrscheinlich deswegen dachte er im Radio auch laut über mögliche Entschädigungen für die Frierenden nach; abgesehen davon, dass an diesen Tagen sowieso keine Wärmekosten anfallen, höchstwahrscheinlich. Und da hat dann die Salzburg AG schnell und unbürokratisch reagiert. Jeder angefrorene Salzburg AG Kunde erhält gratis 5 Freifahrtsscheine für die ebenfalls zum Unternehmen gehörenden Salzburger Obusse.  Listig, listig. So kann dann jeder, dessen Wohnung gerade kalt ist, eine Runde im warmen Bus durch die Stadt Salzburg fahren und sich so erwärmen. Mit 5 Fahrscheinen müsste man locker, ohne zu erfrieren, über den Tag kommen und nächtens liegt man dann sowieso zugedeckt im warmen Bett.  Genial, genial, diese Salzburg AG. (kat)

image_pdfimage_print

Dorfladen

1 Kommentar zu "Bustickets zur Wärme"

  1. Hanns Mayr | 10. Februar 2012 um 11:05 |

    Hat die Salzburg AG nicht auch den Schaden im Aufsichtsrat? Das ist dann schon ein gewisses Handycap …
    *lach

Hinterlasse einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.