„Zwei Männer ganz nackt“ – mitten im OFF Theater

nackte männer

Bei Sébastien Thiérys temporeicher Komödie durfte das Publikum am 28. Oktober 2020 nach den neuerlich verschärften Corona-Regeln nur mehr in den Mund-Nasen-Schutz lachen. Leider ist nun aber auch damit Schluss, denn die Theater müssen im November trotz aufwändiger, professioneller Hygienekonzepte ihre Tore komplett schließen. Alex Linse lässt sich jedoch nicht unterkriegen und macht uns allen Mut: „Das Licht geht jetzt aus, aber es wird auch wieder angehen!“

Elisabeth Pichler

Von Elisabeth Pichler

Alain Kramer ist ein erfolgreicher Anwalt, seit 20 Jahren glücklich verheiratet und Vater von zwei erwachsenen Kindern. Als er eines Tages auf der Wohnzimmercouch erwacht, liegt neben ihm ein nackter Mann. Alain springt auf und holt sein Jagdgewehr, um den vermeintlichen Einbrecher zu stellen. Da erst erkennt er seinen Kollegen Nicolas Prioux und Überraschung und Entsetzen sind groß: „Nein? Doch! Oh!“ Wie konnte das passieren? Als sie noch überlegen, wer ihnen K.-o.-Tropfen verabreicht haben könnte, steht plötzlich Alains Frau Catherine in der Tür. Die Ausreden der beiden nackten Herren sind etwas dürftig: „Ich habe mir Arbeit mit nach Hause genommen“, klingt ebenso fragwürdig wie: „Wir sind intim, also ein Team!“ Catherine stellt fest, dass anscheinend ihr ganzes bisheriges Leben auf einer Lüge basiert hat, packt ihre Koffer und verschwindet. Als sie nach drei Tagen wiederkommt, um nun endgültig die Wahrheit zu erfahren, hat sich Alain bereits einiges einfallen lassen. So präsentiert er seiner Frau eine Geliebte, um sie von seiner scheinbar so offensichtlichen Homosexualität abzulenken. Doch so leicht lässt die sich nicht hinters Licht führen, denn Lügen verträgt sie absolut nicht: „Mit einem Schwulen hätte ich leben können, mit einem Lügner aber nicht.“

Dass die beiden Anwälte Alain Kramer (Tom Pfertner) und Nicolas Prioux (Luke Bischof) anfangs leicht verwirrt wirken, ist durchaus verständlich, denn die Situation ist wirklich peinlich. Sie können sich zwar an nichts erinnern, doch leider spricht so einiges gegen sie. Als Catherine (Anja Clementi) auftaucht und mit ihrer Fragerei nervt, laufen sie jedoch zur Höchstform auf. Ihre Ausreden sind zwar witzig und phantasievoll, doch leider nicht sehr glaubhaft. Da können wirklich nur noch Tatsachen weiterhelfen, wie etwa der schrille Auftritt einer Escortdame. In dieser Rolle legt Diana Paul eine umwerfend komische, skurrile Performance hin.

Alex Linse hat die frivole französische Komödie, die 2015 für zwei Molières nominiert war, mit viel Tempo und Situationskomik in Szene gesetzt. Nach und nach wird klar, dass sich hinter dieser absurden Geschichte ein ausgeklügelter Kriminalfall verbirgt. Viel Applaus für das perfekt aufeinander eingespielte Team des OFF Theater.

off-theater

„Zwei Männer ganz nackt“ von Sébastien Thiéry. Französische Komödie. Regie: Alex Linse. Mit: Tom Pfertner, Luke Bischof, Anja Clementi, Diana Paul. Fotos: OFF-Theater
OFF-THEATER TICKET SHOP >
Artikel als PDF herunterladen >

Die Dorfzeitung mit einem Abo unterstützen!

INSERT_STEADY_CHECKOUT_HERE

image_pdfimage_print

Dorfladen

Über den Autor

Elisabeth Pichler
Geb. 1946 in Salzburg,1964 Matura im Realgymnasium. Abiturientenlehrgang HAK. 2000 Ausbildung zur ehrenamtlichen Bibliothekarin und seither in der öffentlichen Bibliothek Hallwang tätig. “Theater war schon immer meine große Leidenschaft und scheinbar ist es mir auch gelungen, diese Begeisterung an meine Kinder weiterzugeben.” Elisabeth Pichler besucht für die Dorfzeitung Theateraufführungen und Konzerte und liest neue Bücher.

Kommentar hinterlassen zu "„Zwei Männer ganz nackt“ – mitten im OFF Theater"

Hinterlasse einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.