Carmen Korn: Zwischen heute und morgen

Carmen Korn

Carmen Korn | Foto: Rowohlt/ Jörg Brockstedt

Autorin: Carmen Korn
Titel: Zwischen heute und morgen
ISBN:978-3-4634-0705-0
Erschienen: 13.09.2022
Verlag: Rowohlt Verlag GmbH

Sie können das Buch bei Ihrer Lieblingsbuchhandlung ums Eck oder online bei den Salzburger-Krimihelden bestellen >

Klappentext:

Ein neues Jahrzehnt bricht an für die Freundesfamilie aus Köln, Hamburg und San Remo. Die 1960er Jahre versprechen Aufbruch, Wohlstand, Lebensfreude. Auch die Kölner Galerie von Gerda und Heinrich floriert. Tochter Ursula in Hamburg erwartet ihr erstes Kind. Sie ist Elisabeth und Kurt, den lebenslangen Freunden ihrer Eltern, dankbar, dass sie ihr und Joachim ein Zuhause geben. Doch das Zusammenleben unter einem Dach ist nicht einfach. Während die nächste Generation nach ihrem Platz sucht im Heute, hält sich Elisabeth lieber am Vergangenen fest, und Kurt nutzt immer öfter die Gelegenheit für kleine Fluchten. Auch in San Remo bringt das neue Jahrzehnt Veränderungen und Abschiede. Vor allem sorgt sich Gianni um Freund Pips, den früheren Pianisten seines Jazzklubs, der mit einem dunklen Kapitel seiner Vergangenheit konfrontiert wurde, das sein Leben weit in die Zukunft hinein verändert hat.

Rebecca Schönleitner

Rezension von Rebecca Schönleitner

Carmen Korn erzählt vom ganz normalen Alltag dreier durchschnittlicher Familien, die miteinander durch Verwandtschaft oder Freundschaft tief verbunden sind.

Zwischen 1960 und 1969, die große Zeit des Umbruchs, die Zeit als Frauen sich emanzipieren wollten, der große Neuanfang nach dem 2. Weltkrieg, die Heilung der seelischen und körperlichen Wunden, die bei vielen noch immer nachwirkt und auch bleiben wird.

Normales Familienleben mit Hoch und Tiefs, Verbundenheit und Trennung, Freundschaft und Enttäuschung. Die Kinder – also die 3. Generation in dieser Familiensaga – kommen interessanterweise nur peripher vor. Hauptaugenmerk liegt auf der mittleren und alten Generation, die noch immer an den Nachwirkungen des Krieges leiden.

Der 2. Teil der 3 Städte Familiensaga war nicht ganz so spannend wie der erste, eher ein plätschern der Weiterentwicklung der Protagonist:innen. Trotzdem habe ich jede Zeile genossen, Carmen Korn hat einen anspruchsvollen und doch flüssigen Schreibstil, die Handlung nimmt den Leser gefangen und man möchte immer weiterlesen. Sehr gut gefällt mir auch das Cover, es vermittelt den frischfröhlichen Aufbruch dieser Zeit. Ich hoffe sehr, dass es noch weitere Familiensagas geben wird. Sehr empfehlenswert!

Carmen Korn: Und die Welt war jung

Carmen Korn: Töchter einer neuen Zeit

Carmen Korn: Zeiten des Aufbruchs

Carmen Korn: Zeitenwende


Dorfzeitung

Sie schätzen die Buchkritiken in der Dorfzeitung?
Freunde helfen der Dorfzeitung durch ein Abo (=Mitgliedschaft)! Wir sind sehr stolz auf die Community, die uns unterstützt! Auf diese Weise ist es möglich, unabhängig zu bleiben. Starte noch heute den kostenlosen Probemonat!

INSERT_STEADY_CHECKOUT_HERE

Diesen Artikel empfehlen. Teilen mit:

Dorfladen

Kommentar hinterlassen zu "Carmen Korn: Zwischen heute und morgen"

Hinterlasse einen Kommentar