Der Mitte-Fasten-Markt

Oberndorf, Josefimarkt, Mitte-Fasten_Markt

In der Stadtgemeinde Oberndorf hat der Mitte-Fasten-Markt oder Josefi-Markt eine lange Tradition. Die Zeit, als das noch in erster Linie ein Rindermarkt war, ist allerdings schon lange vorbeit.

Karl TraintingerVon Karl Traintinger

Übrig geblieben ist ein Jahrmarkt, auf dem sich die Landbevölkerung mit allen möglichen und unmöglichen Dingen eindeckte. Das reichte von der Kleiderschürze, oder Kasack wie man sagte, über Unterwäsche, Küchenutensilien und Naschereien bis hin zu Gesundheitsprodukten. Manch pfefferminzscharfes Öl hat hier seinen Weg zu einem Käufer gefunden. Die Spielzeugstände hatten es besonders den Kindern angetan, Messer in allen Größen und verschiedenste Spielzeugrevolver und Pistolen waren der Renner. Im heutigen Schulbereich befand sich ein Vergnügungspark.

Bei meinem gestrigen Besuch mußte ich leider feststellen, der Markt ist nur noch der Schatten seiner selbst. Das Wetter war herrlich und trotzdem niemand auf der Strasse. Nichts ist mehr übrig geblieben, vom Gewurle der sich durch das Angebot drängenden Menschen. Schade, es werden doch nicht alle Marktbesucher beim Onlinehandel gelandet sein?

image_pdfimage_print

2 Kommentare zu "Der Mitte-Fasten-Markt"

  1. Salzach Schiffer | 12. März 2018 um 20:14 |

    Die Oberndorfer sitzen lieber zuhause. Dazu passt auch ganz gut das Zusperren vom Bahnhofswirt und vom Cafe Gruber. Zur Zeit rührt sich auch nicht sehr viel am Wochenmarkt. Gottseidank ist die Gastonomie in Laufen ganz gut!

  2. Ich kann mir nicht vorstellen, dass ich meine Unterwäsche jemals auf einem Markt einkaufe!

Hinterlasse einen Kommentar