10 Jahre Literaturhaus Henndorf

Literaturhaus Henndorf

2009 wurde in der Wallerseegemeinde im Salzburger Flachgau der Verein “Literaturhaus Henndorf>” gegründet.

Karl Traintinger

Von Karl Traintinger

Im Geburtshaus von Johannes Freumbichler> hat der Verein nach der Adaptierung im Jahre 2012 seine Heimat gefunden.

Von 1863 bis 1888 waren Joseph und Maria Freumbichler, die Eltern von Johannes,  im Besitz des Hauses. Das „Freumbichlerhaus“ wurde 1983 unter Denkmalschutz gestellt. 1985 wurde das Häusl von der Gemeinde Henndorf unter Alt- Bürgermeister Franz Winklhofer aus privatem Besitz erworben.

Aus der Geschichte des Literaturhauses

___STEADY_PAYWALL___

In regelmäßigen Abständen werden Lesungen, Workshops und Seminare abgehalten. Der Literat Johannes Freumbichler war der Großvater von Thomas Bernhard. Der “Henndorfer Kreis>” (“Wiesmühlkreis”) um das Ehepaar Alice Herdan-Zuckmayer und Carl Zuckmayer war zur damaligen Zeit als literarische Vereinigung weitum bekannt.

Ausgestellt sind im Literaturhaus auch Teile einer Innenwandbemalung von Max Pfeiffer-Watenphul, die man in einer Seehütte von Carl Zuckmayer gefunden hat.

Im Rahmen der Feierlichkeiten zum Jubiläum am 7. September 2019 gab es unter anderem Lesungen von Hans Mamoser>, Pauli Oberascher und Nico Zaruba.

Im Dorfradio Vol 14 | Juni 2019 > lesen Sabine Hinterbauer und Elisabeth Traintinger das Gedicht: „Bon Sauastecha“ von Hans Mamoser aus Henndorf sowohl in der Dialektversion, als auch in der hochdeutschen Übersetzung.

image_pdfimage_print

Dorfladen

Kommentar hinterlassen zu "10 Jahre Literaturhaus Henndorf"

Hinterlasse einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.