April 2013

“Der Kaktus” – Die Bombe tickt

Juli Zeh, Schriftstellerin und Juristin mit Schwerpunkt Völkerrecht, geht in dieser Satire der Frage nach, wo denn heute die Demokratie bleibe. Seit dem 11. September 2001 geht die Angst um, überzogene Sicherheitsbestrebungen und Panikmache sind die Folge. Auf Grund von schwerwiegenden Verdachtsmomenten kann so aus einem ganz gewöhnlichen Kaktus ein Terrorist werden.


„Einen Jux will er sich machen“ – eine Posse ohne Gesang

Robert Pienz hat das „Paradestück der österreichischen Nationalliteratur“ kräftig gegen den Strich gebürstet und Johann Nepomuk Nestroys Verwechslungskomödie aus dem Jahre 1842 als Traum inszeniert. Die Premiere dieser gekürzten, doch dichten Fassung fand am 25. April 2013 als letzte große Premiere der Saison im Schauspielhaus Salzburg statt.


Schauspielhaus Salzburg – Spielplan 2013/2014

Mit großer Vorfreude und Zuversicht präsentierte Schauspielhaus-Chef Robert Pienz dem Freundeskreis des Schauspielhauses Salzburg am 22. April 2013, noch vor der offiziellen Pressekonferenz, das Programm für die kommende Theatersaison. Die monatelange Arbeit sei ungemein intensiv, aber auch sehr spannend gewesen, das Ergebnis „unglaublich rund nach außen und innen“.


DoppGym: Märchen im Brennpunkt.

“Drachentöten und Rätsellösen 2war gestern – bei “Märchen im Brennpunkt” stehen andere Themen auf der Tagesordnung: Waschzwang, multiple Persönlichkeiten, Sexsucht, Schönheitswahn – bei uns spiel sich das Leben ab, bei uns steppt der Wolf und hinter den sieben bergen ging´s auch schon mal harmloser zu.


Im Wahlschlamassel
oder, die Qual der Wahl.

Unser Seekirchner Teufelstrommler, Meisterkoch und Cartoonist Michael Honzak hat sich in den letzten Tagen intensiv mit der Salzburger Landtagswahl am 5. Mai beschäftigt. Die Auswahl der Parteien, die um die Stimmen der Wähler buhlen ist groß, allein über die Qualität der Kandidaten und Parteiprogramme heißt es verbissen nachzudenken.


Mit der Sonne kommen die Zecken

Mit der wärmer werden Sonne sind sie wieder da, verlässlich wie eh und je, die Zecken, die Mitbewohner, die eigentlich niemand so richtig mag und bei denen sich viele fragen, wofür die gut sind.


Klaus Ranzenberger: Feinspitz im Innviertel

Es ist ein reiches Land, das Innviertel, reich an landschaftlichen Schönheiten, an kulturellen Schätzen, reich aber auch an agrarischen Produkten und an wunderbaren Wirtshäusern. Klaus Ranzenberger hat sich aufgemacht, diese kulinarischen Besonderheiten zu besuchen und für den Feinspitz im Innviertel zu beschreiben.



„676,8 kg“ – Ein Projekt nach Maxim Gorki

Studierende des 4. Schauspiel-Jahrgangs der Universität Mozarteum Salzburg haben sich im Rahmen des Generationsprojektes „Spielformen“ auf eine Forschungsreise durchs Thema „Gemeinsam einsam“ begeben. Unter Verwendung von Figuren, Texten und Situationen von Maxim Gorki und Eigenimprovisationen entstand ein absurder Theaterabend unter dem Motto: „Nur wenige verstehen irgendwas.“


Viel Gitarre in Hallein

Im Keltenmuseum und im Musikhaus Hallein ging vom 18. – 21. April das Internationale Gitarrenfestival Hallein 2013 über die Bühne. Ein Bericht von Siegfried Steinkogler.



Gerlinde Starck:
Still bergauf.

Brustkrebspatientinnen auf ihrem Weg hoch hinaus. Die Tatsache, einen bösartigen Tumor in der Brust zu entdecken, stürzt frau anfangs in ein tiefes Loch, und der Gedanke ans Sterben liegt nahe. Dabei vergisst frau, dass diese Diagnose keineswegs ein Todesurteil ist, sondern dass dies durchaus ein Neuanfang sein kann.


image_pdfimage_print