Die Sache mit den Impfungen

Die Sache mit den Impfungen

In letzter Zeit sind die Impfungen ins Gerede gekommen. Da und dort gibt es Masernausbrüche und die zuständigen Behörden überlegen, eine Impfpflicht einzuführen.

Die zunehmende Impfmüdigkeit hat dazu geführt, dass der sogenannte Herdenschutz löchrig geworden ist. Herdenschutz heißt, dass bei einem Durchimpfungsgrad von mindestens 95% der Population die noch nicht impfbaren (z.B. Kleinstkinder) Menschen und die Impfverweigerer mit geschützt sind.

An sich ist diese Impfmüdigkeit unverständlich, denn Impfungen gehören sicherlich zu den großen Errungenschaften der Medizin. Ja, es hat da und dort Probleme gegeben, trotzdem ist der Benefit weit größer und hilft allen. Manche Krankheiten, gegen die erfolgreich geimpft wird, sind auch heute noch brandgefährlich! Nur “alternaive” Menschen verweigern die Impfung!

Ein Beispiel aus der Tierwelt: Ein Schweinezüchter mit 20 Zuchtsauen hatte plötzlich fast keine lebenden Ferkel mehr, die wenigen überlebenden Jungtiere waren oft Kümmerer. Zahlreiche Fehlgeburten plagten die Zuchtsauen. Einige Tiere im Stall hatten komische rechteckige Flecken. Der zugezogene Tierarzt diagnostizierte Rotlauf im Stall und begann mit einer Notimpfaktion. Nach relativ kurzer Zeit lief alles wieder wie gewohnt. Die Tiere werden seither regelmäßig gegen Rotlauf geimpft und es gibt keine Probleme mehr.

image_pdfimage_print

Über den Autor

Thomas Selinger (Cartoon) und Karl Traintinger (Text)
Cartoon: Thomas Selinger Text: Karl Traintinger

Kommentar hinterlassen zu "Die Sache mit den Impfungen"

Hinterlasse einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: