Gemeinsam bis zum Erbrechen

Die Wahlen sind vorbei, die Wunden geleckt. Jetzt ist es an der Zeit, über die Zukunft nachzudenken. Man trifft sich zu Sondierungsgesprächen, lotet aus, wer sich mag und wer nicht und wer ganz und gar nicht. Das Wahlvolk hat der großen Koalition eine Absage erteilt, heißt es. Obwohl, auch hier ist es wie bei Statistiken, glauben kann man nur der selbst gefälschten.

Irgenwie werde ich das Gefühl nicht los, diese Koalitionsfindungsgespräche haben eine große Ähnlichkeit mit einem “ALL YOU CAN EAT” Buffet, mancher ißt bis ihm speiübel wird und beschuldigt dann den anderen, schlecht gekocht zu haben. Bemerkenswert ist aber auch die Tatsache, daß die Rechnung für diese Maßlosigkeiten immer der Wirt zahlen muß,

meint ein über die jüngst vergangene Politik verärgerter Spaziergänger.

image_pdfimage_print

Dorfladen

Über den Autor

Der Spaziergänger
Der Spaziergänger ist der Redaktion bekannt!

1 Kommentar zu "Gemeinsam bis zum Erbrechen"

  1. Du darfst das nicht so düster sehen, es wird sicher alles besser. SP Faymann arbeitet streng nach dem Motto: “Viele Köche verderben den Brei” und umwirbt zur Zeit nur den neuen VP Chef Pröll. Wieviel Salz in dieser ganzen Regierungs- und Neuwahlbrühe vom Senior Pröll aus NÖ und vom Wiener Bürgermeister Häupl kam und kommt, weiß ohnehin niemand; dazu noch Öl von der Krone, wie soll das schmecken.

Hinterlasse einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.