Oktober 2013


Honzis zu Halloween

Die Politik wird im manchen Salzburger Gemeinden vorwiegend von älteren Menschen gemacht. Da kann es dann schon passieren, dass, wie beispielsweise in der Stille Nacht Gemeinde Lamprechtshausen alle in der Gemeindestube vertretenen Fraktionen an ihrer Spitze von Penionären vertreten werden.


Die Pilger von Mekka – Salzburger Landestheater

Schon nach der Ouverture und den ersten Blicken auf das Bühnenbild breitete sich im Zuschauerraum eine besondere Atmosphäre aus. Damit verbunden war die Vorahnung auf ein exzeptionelles Bühnenvergnügen im Wechselspiel von hehren Gefühlen und heiteren Elementen – eine Vorahnung, die im Verlaufe der Vorstellung auch nie enttäuscht wurde.



Geld stinkt nicht.

Ab und an tauchen aus den Tiefen der Meere an den abstrusesten Stellen die wildsten und schaurigsten und zugleich schönsten Eisbergspitzen auf. Es gibt auch nur wenige, gut dotierte Berufe, die auf solide Ausbildung verzichten können. Trotzdem geht es um Macht und Geld.


„EiferSucht“
Drama für drei Faxmaschinen.

Im Kleinen Theater in Schallmoos sorgt Esther Vilars sarkastisch-bissige Komödie, in der sich drei Damen um denselben Mann streiten, für beste Unterhaltung. In den Hauptrollen bekriegen sich Anita Köchl, Anna Paumgartner und Caroline Richards, zur Freude des überwiegend weiblichen Publikums, per Fax.


Grün ist die Hoffnung? Gegen sinnloses Sparen, für neue Ideen!

In den kommenden drei Jahren bis 2016 soll laut dem neuen Landesrat für Kultur Dr. Heinrich Schellhorn das Kulturbudget des Landes um rund 5 Millionen (das sind 10 Prozent des gesamten Kulturjahresbudgets) gekürzt werden – als Folge des Finanzskandals. »Nicht mit uns«, sagen Dachverband Salzburger Kulturstätten und Landeskulturbeirat.


„Das große Shakespeare-Abenteuer“ – ein Theaterspaß für Kinder und Erwachsene

Die Abteilung für Schauspiel und Regie der Universität Mozarteum hat in den letzten Jahren immer wieder mit hervorragenden Aufführungen begeistert, die auch bei diversen Festivals mit Preisen bedacht wurden. Jungregisseur Adnan Taha richtet sich mit seiner Diplominszenierung an ein junges Publikum ab 6 Jahren. Doch auch die Begleitpersonen hatten großen Spaß an der turbulenten, bunten Komödie.



Hermann Mayer.
Malereien

Der Innviertler Künstler Hermann Mayer, Schüler von Prof. Reinhard Sampl, setzt sich bei seinen Arbeiten vorwiegend mit Landschaften auseinander und bringt sie mit beeindruckender Leichtigkeit zu Papier. Es entstehen die für die jeweilige Landschaft typischen Stimmungen und Eindrücke, der Betrachter taucht dabei in ein luftiges Farbenmeer ein.


„Faust II“ – auf den Spuren Max Reinhardts

Die Salzburger Festspiele öffnen dem Salzburger Landestheater die Felsenreitschule und so wird Max Reinhardts Vision, 80 Jahre nach seiner legendären Inszenierung von Faust I auch Faust II in der Felsenreitschule herauszubringen, endlich verwirklicht. Carl Philip von Maldeghem setzt Johann Wolfgang von Goethes Monumentalwerk in dieser einzigartigen Kulisse als modernes Mysterienspiel publikumswirksam in Szene. Umjubelte Premiere war am Samstag, den 12. Oktober 2013.


„Toutou“ – eine Komödie, nicht nur für Hundefreunde

Die erfolgreiche französische Konversations-Komödie des Autorenduos Agnès Tutenuit und Daniel Besse feierte am 9. Oktober 2013 als österreichische Erstaufführung im Kleinen Theater Premiere. Wie konnte das passieren? Alex kehrt ohne den verhätschelten Vierbeiner vom spätabendlichen Gassigehen zurück.


image_pdfimage_print