Soll der Mondsee an die Japaner verkauft werden?

mondsee

Bild: Karl Traintinger, Dorfbild.com

Mondsee OÖ. Ein großer japanischer Lebensmittelkonzern ist, wie aus gewöhnlich gut informierten Kreisen berichet wird, am Kauf des Mondsees interessiert.

Begeistert zeigten sich die Japaner von der Wasserqualität des Sees, möchten sie doch im Zeitalter der Verknappung der Thunfische und anderer Speisefische aus den immer stärker verschmutzen Meeren eine biologische Fischzucht für Süsswasserfische aufbauen.

Ein Forschungsauftrag über die optimale Süsswasserfischzucht im Alpenraum wurde an der Universität Tokio vergeben, hört man aus Fernost.  Speziell der Seesaibling, aber auch die Reinanke wären zum Rohverzehr (Sushi) hervorragend geeignet.  

Einziges Problem ist zur Zeit noch der Schiffsverkehr, der eingestellt werden müsste, eventuell müssten auch einige Seegrundstücke abgelöst werden. Das Baden im See wird verboten werden, da niemand garantieren kann, dass die Badegäste nicht ab und zu den See mit einer WC-Anlage verwechseln und das geht im Rahmen der Lebensmittelgewinnung gar nicht.

image_pdfimage_print

Über den Autor

Der Spaziergänger
Der Spaziergänger ist der Redaktion bekannt!

2 Kommentare zu "Soll der Mondsee an die Japaner verkauft werden?"

  1. Japaner kaufen wohl zur Zeit alles, was nicht niet- und nagelfest ist. Und im Sommer, Herbst, Winter und Frühling brechen dann Millionen Reisesser über das ruhige Salzkammergut herein, ein Horror.

  2. Meiner Meinung nach wäre es besser, den Irrsee zu verkaufen, der ist kleiner und für das Segeln eher schlecht bis gar nicht geeignet. Die “Liebessegelwochen” der Segelschule Mondsee sind schon ein absolutes Highlight im Sommer das ich nicht missen möchte.

Hinterlasse einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.