Dem Himmel nahe

Obertauern im Schnee

Ganz hoch oben in den österreichischen Bergen, dort wo die Luft schon dünner wird, liegt Obertauern >. Dieses hochalpine Skigebiet wird der Klimaerwärmung wohl noch lange trotzen.

Die Tourismusbrache investiert heftig in die Infrastruktur, riesige Hotelkästen und beeindruckende Liftanlagen reihen sich aneinander. Das macht durchaus Sinn, denn die Schneesicherheit ist in dieser Höhenlage doch sehr wahrscheinlich.

Lästig ist eigentlich nur, dass es da eine Lawinenkommission > gibt, die ab und an glaubt, die Zufahrtsstraße wegen drohender Lawinengefahr sperren zu müssen. Da ist es dann schon von Vorteil, wenn die zuständige Lokalpolitik unliebsame Entscheidungen der Kommission kritisch hinterfragen kann und besonders vorsichtige Lawinenwarner nicht mehr nachbestellen muss.

Vermutlich wissen nicht alle Lawinenwarner, dass die Wahrscheinlichkeit eines drohenden Lawinenabganges mehr oder weniger direkt mit dem Urlauberverkehr zusammenhängen könnte.

Alles im Leben hat halt seinen Preis. Das Goldene Kalb verlangt Opfer.


Dorfzeitung.com
image_pdfimage_print

Dorfladen

Über den Autor

Thomas Selinger (Cartoon) und Karl Traintinger (Text)
Cartoon: Thomas Selinger Text: Karl Traintinger

2 Kommentare zu "Dem Himmel nahe"

  1. Renate Kern Renate Kern | 12. Oktober 2019 um 23:15 |

    In der Lawinenkommission darf kein Platz für politischen Hickhack sein! Entscheidungen trifft letztendlich der, der auch die Haftung von dem Kadi hat und der im Unglücksfall in den Häfen wandert.

  2. Die Entscheidungen der Lawinenkommissionen müssen unantastbar sein!

Hinterlasse einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.