dorfzeitung _quer

Gottfried “Laf” Wurm: Linolschnitte

laf01

Er wohnt mitten in der Kornkammer Österreichs, in Lassee im NÖ Marchfeld, der freischaffende Künstler Gottfried “Laf” Wurm. Bekannt wurde er mit seinen Federzeichnungen über “Korruptulien”, den Farblinolschnitten, den Enkausiken und den Aquarellen. So nach und nach sind dann Acrylbilder dazugekommen.

KT75Von Karl Traintinger.

Allen Werken gemein, abgesehen von Korruptulien, ist seine Liebe zu klaren Strukturen, eindeutigen Flächen und geraden Linien, unabhängig von der Technik, die er zum Einsatz bringt. Zentrales Thema seiner Werke ist häufig die Landschaft, in der er sich gerade aufhält. Am liebesten ist er mit seinem Fahrrad unterwegs, bepackt mit Staffelei und Farben. Wenn es sein muss, kann auch ein alter, klappriger Bus als Atelier dienen. Diesmal möchte ich Ihnen einige seiner Fablinolschnitte aus Niederösterreich zeigen.

Gottfried “Laf” Wurm in der Dorfzeitung:
Walter Hansy: Der Distelverein. Mit Linolschnitten von Gottfried Laf Wurm. >
Gottfried “Laf” Wurm, Salzburger Linolschnitte >
Gottfried “Laf” Wurm: Atelierbesuch Sommer 2012 >
Gottfried “Laf” Wurm, Maler in Lassee NÖ >
Gottfried “Laf” Wurm: Neben-Bahnen. Linolschnitte. >
150 Jahre Eisenbahn in Österreich. Druckmappe. >
Gottfried “Laf” Wurm: Farblinolschnitte