Funk@losophy im UNIKUM

Aktuell

Funk@losophy im UNIKUM 2016

Eigentlich wollte ich mit meinem Sohn nur auf ein kleines Stehbier mit Live-Musik im Unikum in Laufen vorbeischauen, ein paar Takte zuhören, einige Fotos für die Dorfzeitung machen und wieder gehen.
Geblieben sind wir bis zum Schluss und wir haben jede Minute genossen!

Ein Fotobericht von KTraintinger

[weiterlesen ...]

Das Dorf. Die Zeitung.

Dorf ist für uns kein geografischer Begriff. Dorf ist überall wo sich Gemeinschaft verdichtet. Am Rande der Städte, in den Zentren, auf dem Land. Die Dorfzeitung berichtet über das Zusammenleben in diesen Räumen, über ungewöhnliche Menschen, Ereignisse und Entwicklungen. Wir berichten über kulturelle Entwicklungen wo und wie sie gerade entstehen. Wir berichten auch, wie die Menschen im globalen Dorf ihre Lebensräume gestalten und was sie dazu bewegt. Unser Standpunkt ist nicht sachlich sondern menschlich. Daraus ergibt sich auch die Blattlinie der Dorfzeitung: Leidenschaftlich schreiben, aufrichtig berichten, sorgfältig recherchieren, Fehler zugeben. Das ist unser Ziel.
Informationen gemäß § 5 E-Commerce Gesetz / Offenlegung gem. § 25 Mediengesetz Medieninhaber, Herausgeber, Redaktion und für den Inhalt verantwortlich: Dr. Karl Traintinger Käsereistraße 8 A-5112 Lamprechtshausen Salzburg, Österreich Die Dorfzeitung ist ein Internetmagazin (Blog) für Nachrichten aus dem “virtuellen Dorf” mit Schwerpunkt Kulturberichterstattung im weitesten Sinn des Wortes. Das Dorfgredat entspringt der Phantasie des der Redaktion bekannten Autors und hat keinen Wahrheitsgehalt. Diese Beiträge sind mit Dorfgredat getaggt. Bezahlte Artikel sind mit “pr” oder "+" gekennzeichnet oder stehen in der Rubrik NEWS. Die Dorfzeitung ist ein Online Blog, einzelne Beiträge werden in unregelmäßigen Abständen, zumeist aber wenigstens wöchentlich, aktualisiert. Die Beiträge spiegeln die Vielfalt der Meinungen des Herausgebers und der Mitarbeiter wieder. Namentlich gezeichnete Beiträge müssen sich nicht mit der Meinung der Redaktion decken. Für unverlangt eingesendete Beiträge übernehmen wir keine Haftung. Alle Beträge und Fotos unterliegen dem Urheberrecht. Sie dürfen ohne schriftliche Genehmigung weder kopiert noch weiterverwendet werden. Zuwiderhandlungen werden geahndet. Für die Dorfzeitung.com gilt ausschließlich Österreichisches Recht. Gerichtsstand: Oberndorf/ Salzach. Haftungshinweis: Die Dorfzeitung enthält auch Links oder Verweise auf andere Websites. Trotz genauer und sorgfältiger inhaltlicher Prüfung übernehmen wir keine Haftung für die Inhalte externer Links. Wir sind für den Inhalt dieser anderen Websites nicht verantwortlich, distanzieren uns von diesen und machen uns deren Inhalt auch nicht zu eigen. Für den Inhalt der von uns verlinkten Websites sind ausschließlich deren Betreiber verantwortlich.

Schleppnetz

ILLEGALE HELFER

„Illegale Helfer“ – Ist mein Staat menschlich?

Maxi Obexer, freischaffende Autorin von Theaterstücken, Hörspielen, Essays, Erzählungen und Reportagen, setzt sich seit Jahren immer wieder mit der europäischen Flüchtlingspolitik auseinander. In ihrem neuen, im Auftrag des WDR produzierten Stück verarbeitet sie Interviews mit „Illegalen Helfern“.

Hotzernplotz in Holzhausen

„Der Räuber Hotzenplotz“ schleicht durch Holzhausen

Dass vor der Premiere schon alle Vorstellungen restlos ausverkauft sind, davon träumt wohl jede Schauspieltruppe. Dem Theater Holzhausen gelingt dieses Kunststück mit einem seiner liebevoll inszenierten Kinderstücke, die wie jedes Jahr um die Weihnachtszeit auf dem Programm stehen. Die Bühnenfassung von Otfried Preußlers Kinderbuch „Der Räuber Hotzenplotz“ wurde bei der Premiere am 28. Dezember 2015 regelrecht gestürmt.

Fphotocredit © Dusana Baltic - ARGEkultur

„Anthropozän“- ein urbanes Tanzstück

Das Holozän, die Epoche, die auf die große Eiszeit folgte, gehört der Vergangenheit an. Der Mensch hat die Herrschaft über unseren Planeten übernommen, das Anthropozän ist angebrochen. Wie lange wird das wohl gutgehen?

Winterfest_Magmanus-33

Magmanus mit „Attached“ beim Winterfest 2015

Das schwedische Artistenduo Manu Tiger und Magnus Bjøru beschäftigt sich in seiner 2013 in Schweden uraufgeführten und von der Kritik gefeierten Performance mit dem „Festhalten“ und „Loslassen“. Die Kombination von Artistik, Humor und Interaktion mit dem Publikum sorgt für Staunen und gute Stimmung.

theaterachse_heidi_1

„Heidi“ – Holladrio

Markus Steinwenders Adaption des weltberühmten Romans von Johanna Spyri ist 2014 mit dem „STELLA-Darstellender.Kunst.Preis für junges Publikum“ als „Herausragende Produktion für Kinder“ ausgezeichnet worden.

DOSENFLEISCH von Ferdinand Schmalz

„Dosenfleisch“ – eine mörderische Autobahnraststätte

Im Schauspielhaus Salzburg entführt der junge österreichische Autor Ferdinand Schmalz (Jahrgang 1985) das Publikum an den „unromantischten Ort der Erde“, eine Autobahnraststätte. Anne Simon hat das Sprachkunstwerk als Horror-Thriller in Szene gesetzt.

5_Britta Bayer und Georg Clementi

Alpenkönig und Menschenfeind – die Läuterung eines Wüterichs

Alexandra Liedtke bringt am Salzburger Landestheater Ferdinand Raimunds „romantisch-komisches Original-Zauberspiel“ als modernes Märchen mit Live-Musik auf die Bühne. Der durch Geldsorgen gestresste Herr von Rappelkopf macht seinen Mitmenschen das Leben zur Hölle. Das kann und will der Alpenkönig nicht dulden.

Menschen

W. Hohenwallner:
Arbeitslosigkeit

Die Arbeitslosikeit steigt, kein Wunder wir Kleinunternehmer können auf Grund der überhöhten Lohnnebenkosten keine Mitarbeiter mehr aufnehmen, bzw. müssen wir Personal kündigen und abbauen, obwohl wir dringend Mitarbeiter benötigen! Leider ist dies nicht finanzierbar. Pervers irgendwie!

Bühne

koenig_ubung_21_600

„KÖNIG UBU:NG“ – Absurdes Theater mit Musik im Nirgendwo

Regisseur Arturas Valudskis sieht die Performance als Übung für die Künstler. Inspiriert von Alfred Jarrys „König Ubu“ und Juozas Erlickas‘ „Pavadinimas“ wurden die Texte erarbeitet, in denen es um Macht, Verrat, Mord und Verfolgung geht. Lustvoll werden in herrlich absurden, emotionalen Situationen menschliche Abgründe aufgezeigt.

Bildende Kunst

Foto: Irene Bernatzky

Jazzbilder in Oberndorf

Die Saalfeldener Künstlerin Irene Bernatzky stellt zur Zeit ihre Jazzbilder im Wieder-Kochen in Oberndorf an der Salzach aus. Die sehr gut besuchte Vernissage wurde mit Jazz/ Swing und Dixieland Standards, hervorragend intoniert von Dominik Wallner und Jakob Aistleitner, umrahmt.

FOTOMANIUM

A01

Rochus Gratzfeld: DORFistÜBERALL

Richtig. Aber hier bei uns. Da ist noch wirklich Dorf.

Ich meine. Im besten Sinn.

Hier bei uns. In Sarród. Ungarn. Westungarn. Am Neusiedler See.

Cartoon

201601_honzispraesident

Bundespräsidentenwahl 2016

Die kommenden Bundespräsidentenwahl wirf ihre Schatten voraus. Die Pinkpanther nominieren niemanden, die Grünen den Van der Bellen, den Schwarzen ist er abhanden gekommen, die Roten den Hundsdorfer. Und dann gibt es noch Dr. Irmgard Griss und so weiter.

Musik

Eberhard Weber im BIX mit Mini Schulz. (Alle Fotos: KTraintinger)

Eberhard Weber & TRI. Lesung, Podiumsgespräch und Konzert

Am 5. 12. 2015 gabe es im Jazzclub BIX in Stuttgart D ein sensationelles Programm: Der Bassist Eberhard Weber präsentierte seine Autobiographie und die Jazz-Formation TRI (Libor Sima – SAX, Mini Schulz – B, Moderation, Obi Jenne DR) spielte unter anderem Musik von ihm.

Literatur

hof

Die Berge. Der Hof. Das Bleiben.

Land und Leute heute – der vorliegende Band eröffnet einen besonderen Blick auf die Bergbauernhöfe des Raurisertales in den Hohen Tauern. Es geht jedoch um mehr: um die grundsätzliche Frage, ob und wie Menschen auch heute noch unter schwierigen Bedingungen ein Leben führen, das sich lohnt.

Dorfschlaraff

Nussbeugerl nach Bernhard Gössnitzer

Bernhard Gössnitzer:
Hausgemachte Nussbeugerl

Ein sehr vielseitiger Teig, der einst zum Grundkönnen jeder Hausfrau gehörte. So als mürber Germteig bezeichnet, kann man sich gleich mehr darunter vorstellen. Das Triebmittel Germ und das Lockerungsmittel Butter lassen den Teig knusprig und leicht werden. Er hat viel weniger Fettanteil als ein Blätterteig, …

LebensRaum

Kirchtag Regenschirme

Regenschirme, gemacht für Generationen

Regenschirme gibt es in Salzburg an allen Ecken und Enden zu kaufen, ist die Stadt neben den Festspielen doch auch für seinen Schnürlregen berühmt. Die Modelle und Preisklassen sind vielfältig, selbst Fremdenführerinnen nutzen ihn als Erkennungsmerkmal für Touristengruppen.

Dorfschreiber

Solche Engstellen gab es bisher auf der Gemeindestraße Schwerting - Außerfürth, die nunmehr neu trassiert und zeitgemäß ausgebaut wird. Voraussichtlich wird sie dann mit Beginn des kommenden Jahres vom Land übernommen.

salzburg aktuell – Ausg. Nr. 15
Sonderausgabe für Lamprechtshausen. (September 1967)

Unser Lamprechtshausen hat unter der Führung von Vertretern der Österreichischen Volkspartei zweifellos einen bedeutenden Zeitabschnitt fruchbarer und erfolgreicher Gemeindearbeit hinter sich. Eine noch bedeutendere Periode aber wird mit den Neuwahlen vom 8. Oktober 1967 beginnen.