dorfzeitung _quer

Landeshauptmann Franz I. von und zu Schausberger plant in etwa zwei Jahren die Hofübergabe an den designierten Nachfolger Wilfried II. Haslauer, Sprößling des legendären Hasi I von zu zu Salzburg.

Was das gemeine Salzburger Wahlvolk davon hält, wird man am Abend des 7. März 2004 nach der Auszählung der gültigen Stimmen wissen. Es ist auf alle Fälle eine verschärfte Taktik, gemeinsam mit den eigenen Nachfolger um Wählerstimmen zu buhlen. Die schwarze Niederlage wird wohl nicht zu verhindern sein. (kat)


tu felix austria nube

Die Landtagswahlen in Tirol und Oberösterreich brachten für die Bundes-Koalition nicht wirklich erfreuliche Ergebnisse.

Schön langsam ist eine gewisse Einseitigkeit nicht mehr zu verbergen. Eine Zeitlang kann man ja mit den heute möglichen technischen Hilfmitteln, Wonderbra & Co, einiges kaschieren. Frustran wird´s aber immer dann, wenn´s um nackte Tatsachen geht! (kat)

tu felixa austria

 


Agnes Husslein, die Direktorin des Rupertinums verhilft der Stadt Salzburg wieder einmal in die Schlagzeilen der Medien. Die Wiener Künstlergruppe gelatin präsentiert am Max-Reinhart-Platz seinen Triumphbogen, den “Arc-de-Triomphe“. Das richtige Kunstwerk zur richtigen Zeit am richtigen Platz. Kinofilme werden auf ihre Kindersicherheit angeschaut, Kunst darf alles, unzensuriert. Das ist doch Dünnbrettbohrerei. Wenn Kunst schon auf Provokation reduziert wird, sollte es nicht im öffentlichen Raum stattfinden, sondern schon unserer Kinder zuliebe irgendwo hinten drinnen.

Der Besucherstrom wird dann zeigen, wie groß das Interesse wirklich ist. Die Öffentlichkeit hat ein Recht darauf, dass der öffentliche Raum kindertauglich bleibt. Wo das nicht so ist, müssen Schutzmaßnahmen, ähnlich denen in der Hamburger Herbertstrasse, errichtet werden! (kat)






Siehe auch Michaela Essler:Der triumphale Männerkörper >


Diskussionen um die Pensionen gab es schon immer. Und gezahlt haben auch immer die Kleinen.

Wenn man schon zu Lebzeiten gut verdient hat, muß man sich doch einen großen Teil der ersessenen Privilegien als Beamter in die Pension retten können! Wo kämen wir denn da hin, unglaublich. Schulden müssen gemacht werden, damit es uns gut geht, die Jugend wird sie schon bezahlen. (kat)


Alfred Gusenbauer Alle Fotos: Manfred Siebinger

Die Salzburger Festspiele 2002 sind vorbei.

Sie waren ein großer Erfolg. Ich erinnere mich mit Freude an die Jedermann Aufführung. Vorbei ist leider auch die Zeit der aufwendigen und vielfach buntenRoben, die Farbe ins Stadtbild brachten.

Dr. Karl TraintingerVon Karl TraintingerDas nächste Großereignis sind die Nationalratswahlen. Es wird sich im November nach den Wahlen zeigen, ob auch im kommenden Jahr die gleichen Personen wieder gleich wichtig sein werden. Noch lachen ja alle. Wahrscheinlich wird es dann sein wie bei den Festspielkleidern: Einige werden im Kasten verstauben oder für wohltätige Zwecke gespendet werden, andere werden durch neue Kreationen, die schlechte Figuren besser kaschieren sollen, ersetzt werden; wieder andere werden sich um die aktuelle Mode nicht kümmern und nach einigen Reparaturen frisch gewaschen wieder getragen werden. Ganz Verwegene kommen in alten, abgetragenen Anzügen, dafür aber jedes Jahr mit einem neuen Mascherl oder einer neuen Krawatte.

Gut sind diejenigen dran, die mehrere unkaputtbare Festspielkleider zur Auswahl haben. Die können dann alle paar Jahre fast neue Kleider tragen, ohne dass es dem oberflächlichen Betrachter wirklich auffällt. Bei manchen merkt man erst die alten Hadern, die sie tragen, wenn des neue Mäntelchen an der der Gardarobe abgegeben wird.<

Freuen wir uns auf die Mode im Festspielsommer 2003 in Salzburg!


Der Abschiebesheriff: Angeblich gehört zur Österreichischen Back Home Mannschaftsausrüstung auch ein Klebeband, berichten gewöhnlich gut informierte Kreise, damit lose Körperteile und zittrige Münder gesichert werden können. Für den Fall, dass Gefahr im Verzug ist, irgendwie. Und außerdem sind wir die Guten, sowieso. (kat)

Weiterführende Info zum Thema HIER>


Das Verkehrsaufkommen ist am Arnsdorfer Stille Nacht Platz (Lamprechtshausen) traditionellerweise zur Weihnachtszeit besonders groß. Die meisten Besucher sind Bustouristen und die wollen ja möglichst wenig weit gehen. Es gibt daher ein Busterminal direkt vor dem Museum.

Stille Nacht Autobusevent

Zur Einstimmung wird in den Bussen vom Fahrer ein Plastikbecher Weihnachtspunsch und ein plastikverpacktes Vanillekipferl gereicht. Die Eintrittskarte ist ein Gutschein für ein Lebkuchenherz mit Gruberaufdruck in der X-Mas Shopping Mall im Museum.VIP-Reisende bekommen noch eine Stille Nacht Karte mit Musikfunktion.

Nach zwölfeinhalb Minuten ist Besucherwechsel und damit der wenig nachhaltige Arnsdorfbesuch beendet. Es weihnachtet sehr. (kat)


Die Inselbewohner sind wie immer sehr vornehm, beim Unter_den_Besen_kehren. Es kann nicht stinken, wenn die Scheiße unsichtbar ist. Lassen wir uns überraschen, was noch alles vom königlichen Inselreich kommt! (kat)


Die Salzburger Fleischuntersuchungstierärzte schicken ihre TSE Proben nach Innsbruck, weil es im Land Salzburg keine Vetmed. Untersuchungsanstalt gibt.

Nur böse Zungen behaupten, es gäbe einen anderen Grund für diesen Hirnversand ins heilige Land Tirol! (kat)


Die Einkaufskörbe quellen über. Man hat den Eindruck, die westliche Welt ist am verhungern! Nach den Feiertagen landet die Hälfte der eingekauften Lebensmittel am Müll.

Gott sei Dank sind die Wünsche verschieden,
meint ein vom vorweihnachtlichen Einkaufswahn frustrierter Spaziergänger 🙁
(kat)


Österreich hat gewählt und das Ergebnis hat vielen nicht gefallen. Österreich ist eine Demokratie und das Volk hat entschieden.

Die gewählten Volksvertreter haben eine Regierung gebildet, die der Wirtschaftsunion EU, der auch Österreich angehört, nicht gefällt und deshalb werden Sanktionen verhängt.

Was ist diese EU für ein Verein der sich einbildet, sich in die Angelegenheiten eines souveränen Staates einmischen zu dürfen? Die sollen doch zuerst ihre Hausaufgaben machen und ganz einfach ruhig sein. Haut man auf Kleine, gewinnt man in der Regel und kann mit diesem Sieg über eigene Schwächen hinwegtäuschen! Als erste Gegenmaßnahme sollten sofort alle Zahlungen von Österreich an die EU eingefroren werden. (kat)


Tattoo an Piercing

Können sich  Tattoo und Piercing auch in Zukunft noch gegen Takking, Pit-Bulling, Toast-ing und Train-ing durchsetzen?

Den kommenden Entwicklungen in der persönlichen Verschönerung so mancher Mitmenschen setzt die Phantasie praktisch keine Grenzen, eher schon das individuelle Schmerzempfinden. Aber wie heißt es doch schön, Schönheit muss leiden! (kat)