SCHULE

Die Rechenkaiser

Es ist kaum zu glauben, aber die Zahlen sind eindeutig, unsere Jugend hat sich in Mathematik reifeprüfungstechnisch gesehen im letzten Jahr drastisch verbessert.


Wer braucht schon Noten?

Es ist immer wieder schön zu beobachten, wenn die Schulnoten des Nachwuchses zum Thema werden. Selbstverständlich sind alle Kids die Besten. Und die Lehrer haben sowieso unrecht.


Der kleine Prinz in Laufen Obb.

Am 3. und 4. Februar zeigten Kinder und Jugendliche der Stiftsingschule Laufen/ Obb. die unvergessliche Geschichte des kleinen Prinzen nach dem Buch von Antoine de Saint-Exupéry in der Version als Kinderoper von Basti Bund.





Die Pisastudie, schief wir der Turm

Alljährlich wird der Ausbildungsgrad (Lesen, Rechnen, …) unserer Schulkinder in der Pisastudie gemessen und international verglichen. Österreichs Nachwuchs ist dabei eher nicht im internationalen Spitzenfeld zu finden und die Politik erklärt immer wieder weitschweifig, warum das so ist oder sein muß.


Vielleicht hat Pisa doch recht, die Rechenkompetenz im Land sinkt dramatisch

Kaum zu glauben, aber wahr, die Stichwahl zur Bundespräsidentenwahl muß wiederholt werden. Österreich hat wie so oft die besten Gesetze, nur werden sie halt nur ein bißchen angewendet. Meistens ist diese Lösung gar nicht so schlecht, denn der vorauseilende Gehorsam unserer Legislative kann so hin und wieder auf das richtige Maß reduziert werden.


Kinderkunstgalerie im Kinder- und Jugendspital eröffnet

Im Kinder- und Jugendspital des Krankenhauses Schwarzach wurde kürzlich eine Kinderkunstgalerie eröffnet. Alle Kunstwerke, die unter der Themenvorgabe „Bunt im Krankenhaus“ gestaltet wurden, stammen von Kindern und Jugendlichen aus der Neuen Mittelschule St. Johann im Pongau. Die 10 bis 14-Jährigen Schüler konnten ihre Techniken frei wählen. So entstanden unterschiedliche Arbeiten wie Zeichnungen, Collagen und Drucke, die mit Deckfarben, Aquarellstiften oder Buntstiften erstellt wurden.


WÜRZWERK – Ein Projekt mit Pepp

Die 3 BK der BHAK Oberndorf führt in diesem Schuljahr ihr eigenes Unternehmen: WÜRZWERK. Die SchülerInnen entwickeln, produzieren und verkaufen verschiedene Gewürzmischungen, die den Küchenalltag erleichtern und vor allem bereichern sollen.


Christoph Janacs: Schluß mit der Zentralmatura!

Abgesehen von den zahlreichen peinlichen Pannen der letzten Jahre, die Ministerium wie BIFIE in das denkbar schlechteste Licht rückten und hier, weil als bekannt vorausgesetzt, nicht extra aufgelistet werden müssen, zeigen sich bei Konzept und bisheriger Planung bzw. Ausführung der Zentralmatura schwerwiegende Denkfehler, Mängel und Ungereimtheiten, welche einer genaueren Prüfung nicht standhalten können.


Karl Traintinger: Es lässt sich fast alles als Vorteil verkaufen …

Gut Ding braucht Weile. Konnten in früher Urzeit die Lehrer noch die Leistungen der meisten Schüler einigermaßen gerecht und richtig einschätzen, meistens wenigstens, so fahren wir heute schön langsam in ein scheinbar gutes, zentral organisiertes Überprüfungssystem (Beispiel: Zentralmatura), das gleiches Recht für alle definieren soll.


image_pdfimage_print