MeinSalzburg

Slow Down in Salzburg

Die Diskussion hat begonnen: Maximal dreißig Stundenkilometer sollen im innerstädtischen Straßenverkehr künftig noch erlaubt sein. Das hört sich schrecklich an sagen die einen, ist aber halb so dramatisch meinen die anderen.


Harald I. von und zu Preuner

Alle Salzburger Fürst-Erzbischöfe haben auf den von ihnen errichteten Bauwerken als Erinnerung ihre hochherrschaftlichen Wappen hinterlassen. Ich denke dabei zum Beispiel an den Brezelschweif des Wappenlöwen von Paris Graf von Lodron oder an die Wappen-Rübe von Leonhard von Keutschach.


Rostige Flügel

Große Kunst braucht große Finanziers, das war schon immer so. Ohne wohlwollende Mäzene gäbe es viele der weltbekannten Werke beispielsweise in der Musik aber auch bei den bildenden Künsten oder in der Architektur wohl nicht.


Aeropuerto toro rojo?

Salzburgs Oberfinanzer Christian Stöckl und auch Bürgermeister Harald Preuner fanden die Idee einer Beteiligung eines privaten Finanziers am Salzburger Flughafen durchaus diskutierenswert, berichten gewöhnlich gut informierte Kreise.


Verschwindet der Makartsteg

Am 19. September 2019 ist Marko Feingold verstorben. Er war fast bis zu seinem Lebensende der Präsident der Israelitischen Kultusgemeinde Salzburgs und mit seinen 106 Jahren der letzte Holocaust-Überlebende Österreichs. Aus diesem Grund möchte die Stadt Salzburg den Markartsteg im Marko-Feingold-Steg umbenennen.




Und der Verlierer ist …

Die Stadt Salzburg hat gewählt sich für einen weiteren Wahlgang entschieden. Das war bei den 5 angetretenen Kandidaten auch zu erwarten. Der türkise Harry Preuner hat diesmal knapp vor dem roten Bernhard Auinger gewonnen.