Zeitgeschichte




Nie wieder Faschismus! Nie wieder Krieg!

Der KZ-Verband und der Verband der Antifaschist:innen hat am Nationalfeiertag zu einem Gedanken an die Opfer der Nationalsozialisten mit Kranzniederlegung aufgerufen. Knapp 70 Personen haben sich am Kommunalfriedhof in Salzburg eingefunden.




Teatro Spettacolo – ein Sommermärchen

Sommer 1982: „Angst kann nicht träumen. Mut – ich lade Euch ein, mutig zu sein!“ war der Leitspruch von Rolf Bengert, mit dem der Münchner Bluesmusiker, Regisseur und Phantast in das Salzburger Kulturleben platzte.



Der überspannte Bogen

Wer kann sich noch an den „Würstl-Wolf“ beim Itzlinger Kreisverkehr erinnern? Die jahrelange Diskussion um die Ablöse endete letzendlich in einer Enteignung.



Stefan-Zweig-Spaziergang

Walter Sachers als Stefan Zweig und Julienne Pfeil als seine erste Frau Friderike Maria präsentieren in höchst eindrucksvoller und unterhaltender Weise bei einem Spaziergang durch die Stadt das Leben und Werk des weltberühmten Literaten.


Ukraine demilitarisieren.

Wird es gelingen den Krieg in der Ukraine zu beenden? Durch einen Waffenstillstand? Durch einen Friedensvertrag? Durch die Schaffung einer demilitarisierten Zone wie 1953 zwischen Nord- und Südkorea?


Das untere Gnigl früher & heute

Zwischen Ziegelteich und Rangierbahnhof. Unter diesem Motto fand am Samstag, dem 11. Juni 2022 ein Stadtspaziergang im östlichen Teil der Stadt Salzburg statt. Treffpunkt war die Schwabenwirtsbrücke (S-Bahn Haltestelle Gnigl).


Uta Pfützner: Die Hölle misst 1000 Kilometer

Als Hauptmann bildet Heinz Spoeck seit dem Sommer 1942 junge Infanterie-Soldaten in Stettin aus. Er unterweist seine Rekruten in Waffenkunde wie auch im Exerzieren. Als die Ostfront in Russland böse Verluste tragen muss und viele Divisionen der Wehrmacht fallen, erhält auch Spoeck seinen Marschbefehl.